Qualitätswesen-Leitlinie

Qualität ist für uns der Schlüssel und die Basis langfristiger Zusammenarbeit. Dieses Prinzip verfolgen wir sowohl gegenüber unseren Kunden als auch gegenüber unseren Lieferanten. Daher beliefern uns grundsätzlich nur strategisch ausgewählte Lieferanten, zu denen wir langfristige Beziehungen pflegen und von deren Prozessen wir uns vor Ort persönlich überzeugt haben, egal aus welchem Herkunftsland diese stammen. Bei der Auswahl und Anzahl unsere Lieferanten setzen wir daher nicht auf Quantität, sondern auf Qualität, welche wir in Form von Werksnormen festhalten und deren Einhaltung wir uns durch Prüfzeugnisse zu jeder Lieferung bestätigen lassen. Unsere Lieferanten bewerten wir regelmäßig nach folgenden Hauptkriterien:

• Qualität der gelieferten Waren
• Mengen- und Termintreue
• Reklamationsquote
• persönliche Kommunikation / Kooperationsgrad

Alle Prozesse in unserem Haus verfolgen wir nach dem 0-Fehler-Prinzip. Dabei legen wir insbesondere Wert auf unsere Wareneingangs- und Warenausgangskontrollen. Beispiel Wareneingang: Beim Produktionsprozess der Edelstahl-Verteilerbalken können durch Verformungen Spannungen entstehen. Diese werden in Deutschland durch ein spezielles Glühverfahren wieder entspannt, bevor sie in unseren Fertigungsprozess einfließen.
Beispiel Warenausgang: Jeder unserer Verteiler wird einzeln geprüft. Dabei werden Verteiler aus Messing unter 6bar Luft sowie Verteiler aus Edelstahl bei 6bar Luft und zusätzlich im Wasserbad auf Dichtheit getestet. Somit verlassen nur Verteiler, die zu 100% geprüft und dicht sind, unser Haus. Um das Qualitätsbewusstsein in unserem Haus zu schärfen und stets präsent zu gestalten, werden unsere Mitarbeiter fortlaufend geschult. Sollte trotz aller Maßnahmen dennoch ein Fehler in der Prozesskette geschehen, scheuen wir uns nicht davor diesen offen und vertrauensvoll zu analysieren, um eine kompetente Lösung zu finden. Grundsätzlich werden alle reklamierten Vorgänge durch 6D- oder 8D-Reporte abschließend dokumentiert und nicht nur an unsere Kunden, sondern auch intern an alle betreffende Stellen verteilt, um nachhaltig aus Fehlern zu lernen. Alle Mitarbeiter sind abteilungsübergreifend dazu aufgefordert das Qualitätsprinzip in unserem Unternehmen zu leben.